osteopathische Therapie

Der Ursprung des Wortes „Osteopathie“ stammt aus dem Griechischen: Osteon = Knochen und Pathos = Leiden.

Der Körper wird hier als Einheit gesehen, die aus vielen verschiedenen Systemen innerhalb des Körpers ein Ganzes ergeben. Dazu gehören z.B. Organe, Muskeln, Sehnen und Bänder, etc. die in ihrer Zusammenarbeit gefördert werden sollen und somit auch individuelle Therapieziele entstehen lassen. Diese Behandlungsmethode basiert auf Grundlagen, wie zum Beispiel der Physiologie, Embriologie, Biomechanik und  der Anatomie. 

Das Ziel der Osteopathie ist die Wiederherstellung der Harmonie des Gesamtorganismus und seiner Selbstheilungskräfte.